Geschichte des Hotel Becher

Zurück


Die bewegende Geschichte des Hotel Becher reicht knapp 400 Jahre zurück. Erstmals wurde der ursprüngliche Hof im Jahre 1632 als das „Hohenkreen“ und später als „Hohe Krähe“ erwähnt. Den Namen erhielt das malerische Anwesen, weil in unmittelbarer Nähe des kleinen Ortes Donzdorf mehrere alte hohe Bäume standen, die den vielen Krähen Schutz vor der Winterkälte boten.

Im Jahr 1637 verliebte sich der Fuhrmann und Wirt, Johann Eisele, in den Hof. Er kaufte ihn und baute die „Hohe Krähe“ zu einer florierenden Wirtschaft aus, wie 1639 erstmals erwähnt wurde.
Sein Sohn verkaufte das Anwesen 1688 an Leonhard Böcherer, woher sich vermutlich der Name Becher ableitet. Bereits Leonhard Böcherers Nachfolger wurde von den Einheimischen als „Böcherwirt“ bezeichnet und nutzte mit viel Geschick das ihm als Bierbrauer erteilte Braurecht. Schnell wurde aus Böcher Becher und das gleichnamige Bier schnell weit über die Grenzen Donzdorfs bekannt.

1727 wurde das Freihaus „Hohe Krähe“ samt Brauzeug, Gras- und Baumgarten an Gaspar Gabor verkauft. Unter dessen Sohn Johann etablierte sich die Bezeichnung „Becherwirtschaft“. Mit seinem Schwager, dem Kronenwirt Franz Anton Müller, begann dann die beispiellose Erfolgsgeschichte der Familie Müller: Sie führte das Gasthaus „Becher“ mit viel Leidenschaft und aufwendigen Bau- und Modernisierungsmaßnahmen in die Spitzenklasse der Hotellerie. In den nachfolgenden Jahren wurde unter der Ägide der Familie Müller eine Bäckerei, eine Branntweinbrennerei, ein Wäschehaus und ein Schafstall ergänzt, um die zahlreicher werdenden Gäste teils mit eigenen Produkten zu verköstigen. Das Renommée stieg und 1865 wurde das Restaurant vornehm als "Speisewirtschaft zum Becher" erwähnt. Der nächste Schritt zum Aufstieg folgte 1869: Anna Maria und Fridolin Müller investieren kräftig und errichteten an selber Stelle die florierende "Schildwirtschaft zum Becher". 1871 wurde ein richtiges Brauhaus angebaut und 1882 folgte ein weiterer Anbau. 1896 legte Sohn Xaver Müller mit der Errichtung eines Ballsaales den Grundstein für den Veranstaltungsbereich im Hotel. 

Ein paar Müller-Generationen später ging es mit Winfried Müller und seiner Frau Gerda Köpf – aus der bekannten Füssener Brauerei Familie – Anfang der sechziger Jahre steil aufwärts. Brauerei und Brennerei wurden aus- und der kleine Gasthof zu einem richtigen Hotel umgebaut. Die lokale Presse kommentierte dies mit den Worten: „Der Gasthof Becher wurde mit großem Aufwand zu einem Hotel erweitert und vergrössert, das wegen seiner Kreativität und Top-Qualität bald im In- und Ausland einen ausgezeichneten Ruf genoss.“ Mit unglaublichem künstlerischen Geschick und innovativen Ideen manifestierte Müller Tochter Barbara mit aufwendig dekorierten Motto-Festen und legendären Künstler-Festen den Ruf des Hotel Becher als die Eventlocation der Region. 

Müller Sohn Winfried Junior, der 1987 in den elterlichen Betrieb einstieg, gelang es mit seinen unglaublichen kulinarischen Ambitionen für das Becher Gourmetrestaurant „de Balzac“ einen Michelin Stern zu erkochen und zu den besten 100 Restaurants Deutschlands zu zählen. Die lokale Presse dokumentierte diese Blütezeit des Hotel Becher: „Ein Blick in das Gästebuch jener Zeit lässt erahnen, welch überragende Bedeutung das Hotel Becher hatte. Prominente aus Politik, Wirtschaft, Film, Sport und Kultur schrieben begeisterte Widmungen." 1998 beendete eine Tragödie, ein schrecklicher Autounfall, jäh die mehr als 250-jährige Erfolgsgeschichte der Familie Müller im Hotel Becher. Winfried und Gerda Müller verkauften ihr Lebenswerk an die Familie Fers, die leider nicht an die Erfolgsgeschichte anknüpfteund nach ein paar Jahren den Hotelbetrieb aufgab. Die Folgejahre bescherten dem Hotel Becher wechselnde Betreiber. 

2011 übernahmen Michael Haug und Jens König das Hotel. Jens König absolvierte bereits seine Ausbildung zum Hotelfachmann im Hotel Becher bevor er weitere Meriten in der Baden Württembergischen Gastronomie sammelte. Michael Haug hatte erste Berührungen mit dem Hotel Becher, nachdem die Familie Fers den Betrieb nicht weiterführen konnte. Das Erfolgsduo Haug & König machte sich unmittelbar nach der Übernahme daran, die erfolgreiche Tradition des Hotel Becher fortzuführen und startete mit neuen Ideen durch. Eine neue Ära des Hotel Becher hat begonnen!

Zurück

    ANFRAGE